Tipp 2 – Die Trauung

Hallo Ihr Lieben,

heute möchten wir Euch einige Tipps rund um dass Thema Trauung geben. Der ganz besondere Moment auf den Ihr schon solange hin gefiebert habt. Ihr werdet Mann und Frau oder Mann und Mann oder auch Frau und Frau. Naja jedenfalls wird es hier ganz offiziell gemacht, Ihr werdet im Angesicht Eurer Liebsten vermählt. Und damit hier auch ganz viele wunderbare Fotos einstehen, möchten wir Euch gerne folgende Ratschläge geben:

 

 

 

DER ORT

Immer mehr Paare entscheiden sich für eine standesamtliche oder freie Trauung. Der Ort ist meist frei wählbar und es sind Euch fast keine Grenzen gesetzt. Viele Brautpaare entscheiden sich hier für eine Trauung im Freien unter einem alten Baum, auf einer schönen Wiese oder in einem romantischen Pavillon. Egal für welchen Ort Ihr Euch entscheidet, gibt es aus unserer Sicht zwei wichtige Dinge zu beachten – Die Uhrzeit und ob es genügend Schatten gibt. Eine Hochzeit in der Mittagssonne ist vom Licht her relativ unideal. Auch für Eure Gäste kann es unangenehm werden an einem heißen Sommertag eine Stunde in der Mittagshitze zu verbringen. Am Nachmittag, wenn die Sonne schon tiefer steht, ist das Licht wesentlich schöner und es ist nicht mehr ganz so heiß.

 

Achtet allgemein bei einer Sommerhochzeit auf ausreichend Schatten. Wir haben schon oft erlebt das Trauungen im Freien bei 36 Gard abgehalten wurden und die Gäste mussten diese in der Sonne verbringen. Glaubt es uns, dass ist wirklich unangenehm.

 

Solltet Ihr in der Kirche heiraten gibt es von uns den Tipp, wenn die Möglichkeit besteht, eine möglichst helle Kirche zu wählen. Solltet Ihr in Eurer Heimatpfarre heiraten und Ihr Euch jetzt denkt, dass diese eigentlich relativ dunkel ist, kein Problem. Wir arbeiten mit lichtstarken Fixbrennweiten (das sind Objektive ;)) und können auch bei schlechten Lichtsituationen sehr gute Fotos für Euch machen.

 

 

DER EINZUG

Ist der große WOW Moment, bei dem alle Eure Gäste und vor allem dem Bräutigam in der Regel der Atem kurz stehen bleibt, wenn die Braut zur Trauung schreitet.

Wir erleben sehr oft, dass vor der Braut noch Blumenkinder oder Trauzeugen einziehen. Ganz wichtig ist bei einem Einzug von mehren Personen, dass Ihr genügend Abstand haltet. Sodass wir alle gut fotografieren können und niemand durch den oder die voran gehende verdeckt wird.

Und ganz wichtig beim Einzug der Braut: Zeit lassen. Wir wissen, dass Ihr möglichst schnell in die Arme Eures Liebsten wollt, aber gebt uns die Chance Euren Einzug bestmöglich für Euch festzuhalten.

 

 


DIE ZEREMONIE

Wir finden es immer besonders schön wenn die Trauungszeremonie persönlich gestaltet wird und Anekdoten aus dem Leben des Brautpaares erzählt werden. In der Kirche herrscht eine besonders andächtige Stimmung. Bei der wenig gelacht wird. Da macht sich eine lustige Geschichte aus Eurem Leben, um die Stimmung etwas aufzulockern, besonders gut.

Eure Hochzeitszeremonie ist ein freudiger Augenblick und dass soll man auch auf Euren Fotos erkennen können.

 

 

DER RINGWECHSEL
Während dem Ringwechsel kann es schon einmal ziemlich eng werden. Alle rücken ein wenig näher Priester, Ringhalter, das Brautpaar und auch wir kommen näher. Versucht Euch beim Ringwechsel Zeit zulassen. Ihr könnt Euch gegenüber von einander stellen, so können auch Eure Gäste ein bisschen etwas sehen. Oft werden die Ringe ganz schnell angesteckt und der Ring dabei nicht selten mit der Hand verdeckt. Wir verstehen ja, dass die lieben Brautpaare schnell zum Kuss übergehen wollen, aber ein Foto auf dem beim Ringwechsel auch der Ring zu sehen ist, finden wir jedenfalls wünschenswert. Ihr könnt das Ringanstecken auch schon einmal im Vorhinein üben.

 

 

 

DER KUSS
Bei Eurem Brautkuss gilt wie soft die Devise: Zeit lassen und genießen! Mit einem kurzen Bussi sind weder Eure Gäste noch wir happy ;)

 

 


DER AUSZUG
Es ist geschafft! Ihr seid verheiratet und es erwartet Euch eine wunderbare Feier. Diesen freudigen Moment, der das Fest einleitet ist der Auszug und muss gebührend zelebriert werden. Das geschieht am besten in dem das Brautpaar in einem Spalier von seinen Gästen empfangen und bejubelt wird. Für diesen Jubelmoment gibt es viele Hilfsmittel um ihn fulminanter zu gestalten – das können Konfetti, Blüten, Seifenblasen oder Wedding Wands sein.

Falls Ihr Euch entscheidet etwas zu werfen geben wir euch den dringenden Ratschlag: WERFT VIEL. Je mehr desto besser! So garantiert Ihr das Blüten und CO auch deutlich auf den Bildern zu sehen sind.

Wenn Ihr von Euren Gästen im Spalier in Empfang genommen werdet, wartet unbedingt bis auch alle Gäste in Position sind, am Besten gibt Euch Eure Trauzeugin oder Euer Trauzeuge ein kurzes Zeichen wann Ihr losschreiten könnt ;)

 

 


DAS GRUPPENFOTO

Das Gruppenfoto bietet sich sehr gut direkt nach der Trauung unmittelbar nach dem Auszug an. Erstens habt Ihr alle Gäste schon beisammen und zweitens wird auch niemand so schnell weggehen bevor er oder sie Euch nicht gratuliert hat. Bei Kirchen gibt es meistens Stufen, die sich gut anbieten, um Eure Gäste so zu positionieren, dass alle auf dem Foto gut sichtbar sind.

Ein Tipp von uns Ihr könnt in Eurem Kirchen- oder Programmheft vermerken, wann und wo das Gruppenfoto stattfindet, dann wissen Eure Gäste auch gleich bescheid :)

 

 

 

Please reload